Zurück
Selbstständigkeit trotz Familie

Die "Work Life Balance"

Viele mittelständische Unternehmen tun alles dafür, Müttern mit Kindern das Leben schwer zu machen. Es ist schlichtweg nicht gewollt, die Firmenabläufe auf die Bedürfnisse der Eltern einzustellen. Auch wenn der Gesetzgeber es anders vorgibt, werden immer wieder Wege gefunden, junge Mütter mit Ihren Kindern zu schikanieren. Statistiken zeigen, dass Frauen deutlich häufiger aufgrund mangelnder Jobalternativen gründen und seltener, weil sie die zündende Idee haben. Durch den Mangel an passenden Jobangeboten bietet die Selbstständigkeit mit Kind eine spannende Alternative.

 

Nach dem KfW Gründungsmonitor lebt, bei fast der Hälfte aller Gründerinnen und bei einem Drittel der Unternehmensgründer, ein Kind unter 18. Die Analyse des Instituts für Mittelstandsforschung zeigt, dass selbstständigen Paaren der Spagat zwischen Familie und Beruf besser geling, als anderen Doppelverdienern. Besonders gut funktioniert es, wenn sie selbstständig ist und er abhängig beschäftigt. Bei der Studie war nicht nur das Einkommen ausschlaggebend. Die Flexibilität in der Arbeitszeit und beim Arbeitsort führen bei Selbstständigen mit Kind zu einem besseren Gleichgewicht zwischen Privatleben und beruflichen Tätigkeit.

 

Das Konzept der Work-Life-Balance versucht den Einklang zwischen Arbeit, Familie, Freizeit und Gesundheit zu finden. Dabei ist die Balance nichts statisches, sondern muss immer wieder neu eingestellt werden. Was das für den Einzelnen bedeutet ist mannigfaltig und hat, je nach Lebensalter und Lebenssituation, andere Schwerpunkte. Darüber hinaus geeinflusst die eigene Auffassung vom Glück und die persönliche Antwort auf den Sinn des Lebens die individuelle Wohlfühlzone. Nutzen Sie unser Gründercoaching um Ihre familäre Situation an Ihrer individuellen Lebenseinstellung auszurichten.

Haben Sie noch Fragen?